ITF-Spielregeln

Ihr alle kennt die wichtigsten Tennisregeln. So soll an dieser Stelle lediglich auf ein paar Details hingewiesen werden, die gelegentlich in Vergessenheit geraten. Unten findet Ihr die deutsche Version des Regelwerks der International Tennis Federation (ITF) als pdf-Datei zum Download.

Vor dem Spiel:  Einzelstützen einsetzen
Wir haben an jedem Spielfeld metallene Netzstützen, die im Einzel verwendet werden. Die Einzelstützen haben in einer Höhe von 91,4 cm eine schwarze Markierung. Wird der Fuß der Einzelstütze an die Außenkante der Seitenlinie des Einzel-Spielfeldes gelegt, gibt die schwarze Markierung den Ort an, wo die Mitte der aufzustellenden Netzstütze zu postieren ist.

Vor dem ersten Schlag:  Wahl der Seiten und des Aufschlags
Ein Los-Entscheid gibt drei Wahlmöglichkeiten.
Der/Die Losgewinner können wählen:

a)  Beginn des Spiels als Aufschläger oder Rückschläger,
b)  die Spielfeldseite,
c)  der/die Gegner/in soll eine Entscheidung treffen.

Haben die Losgewinner a) oder b) gewählt, können die Losverlierer das jeweils Andere entscheiden.

Doppel: Was vor Satzbeginn bzw. nach dem ersten Spiel gewählt werden darf
Vor jedem Satz dürfen die Aufschläger wählen, wer aufschlägt und die Rückschläger dürfen wählen, wer auf welcher Seite steht. Nach dem ersten Spiel darf das andere Doppelpaar entscheiden, wer aufschlägt und das zuvor aufschlagende Paar darf entscheiden, wer wo retourniert.

Fußfehler
Ein Fußfehler liegt vor, wenn vor und während der Aufschlagbewegung die gedachte Verlängerung des Mittelzeichens oder der Seitenlinie oder die Grundlinie mit dem Fuß betreten wird.
Die Grundlinie und das Spielfeld dürfen erst nach Ballberührung betreten werden.
Schließlich darf vor der Ballberührung kein Schritt gemacht werden; lediglich eine geringfügige Bewegung der Füße und ein Sprung sind erlaubt.
Ein Gegner kann keinen Fußfehler geben - das kann nur ein Schiedsrichter!

Aufschlagfehler
Ein Aufschlagfehler liegt vor, wenn der Aufschläger einen Fußfehler macht, oder er/sie beim Versuch den Ball zu schlagen, diesen verfehlt, oder der Ball die Einzelstütze trifft, bevor er ins Feld trifft.

Aufschlag - Problem mit dem Ballwurf
Der Ballwurf kann mehrfach wiederholt werden (es gibt keine Regel, die die Versuchsanzahl begrenzt), doch muss der Aufschlag innerhalb von 20 Sekunden erfolgen. Es gibt also eine zeitliche Begrenzung, was Pi mal Daumen heißt, der Aufschlag sollte spätestens mit dem vierten Ballwurf erfolgen.

Punktverlust
Neben den bekannten Gründen sind die folgenden noch interessant:
Wenn der Ball außerhalb der Netzstütze die Netzkante berührt.
Wenn der Schläger das Netz berührt.
Wenn der Ball geschlagen wird, bevor er das Netz überflogen hat
(ein Fehler, der gelegentlich im Doppel gemacht wird).
Wenn im Doppel beide Spieler den Ball beim Schlagen berühren.
Wenn im Doppel ein/e Spieler/in das Netz berührt, bevor der geschlagene Ball den Boden des Spielfeldes berührt hat.

Punktgewinn
Im Gegensatz zum Aufschlag darf der Ball während des Ballwechsels die Netzstütze berühren bevor er ins Feld trifft.
Wenn der im Spiel befindliche Ball den Boden innerhalb des richtigen Spielfeldes berührt hat und über das Netz zurückspringt oder zurückgeweht wird, der Spieler über das Netz reicht und den Ball in das richtige Spielfeld spielt.
Wenn der Ball unterhalb der Netzhöhe am Netzpfosten vorbei fliegend ins Feld trifft.
Wenn der Spieler mit seinem Schläger über das Netz reicht, nachdem er den Ball auf seiner eigenen Seite des Netzes geschlagen hat, und der Ball den Boden im richtigen Spielfeld trifft.

Wiederholung
Typische Gründe für eine Wiederholung sind die Netzberührung des Balles beim Aufschlag und ein fremder Ball, der ins Spielfeld rollt. Im zweiten Fall wird der Punkt mit dem ersten Aufschlag wiederholt (auch wenn er/sie vorher mit dem ersten Aufschlag einen Fehler gemacht hatte).

Den Ball zweimal berühren
Ein Spieler darf den Ball in einer fließenden Schlagbewegung doppelt berühren. Eine absichtliche Doppelberührung führt zu Punktverlust und ist durch eine bewusste Richtungsänderung in der Schlagführung nach dem ersten Schlagflächenaufprall erkennbar.

Behinderung
Behindert mich ein Gegner durch irgendetwas (z.B. steht er/sie winkend am Netz, ihre Mütze fällt runter, ihm fällt ein Ball aus der Hosentasche, der/die Spieler/in redet während des Ballwechsels), gilt die erste Handlung als "unabsichtlich". Ab der zweiten Handlung (auch anderer Art) gilt sie als "absichtlich". Bei unabsichtlich wird der Ball wiederholt; bei absichtlich ist es Punktverlust.

Wer schlägt nach einem Tie-Break auf?
Der Spieler/Das Doppelpaar, der/das zu Beginn des Tie-Break Rückschläger war, ist im ersten Spiel des nächsten Satzes Aufschläger.

Wo dürfen Doppel-Partner stehen?
Der Partner des Aufschlägers und der Partner des Rückschlägers dürfen jede Position auf ihrer eigenen Seite des Netzes, innerhalb oder außerhalb des Spielfeldes einnehmen.

Berichtigung von Irrtümern
Hierfür bitte die Abschnitte Regel 27a bis 27i der ITF-Regeln lesen.
Grundsätzlich gilt: Wird ein Regel-Irrtum bzw. ein von den Regeln abweichendes Verhalten erkannt, bleiben alle vorher gespielten Punkte bestehen.

Alternative Verfahrens- und Zählweisen
Hierfür bitte den Anhang V der ITF-Regeln lesen.

Schiedsrichter
Ein (Ober-)Schiedsrichter muss auf dem Platz stehen, um Entscheidungen treffen zu können; er darf nur eingreifen, wenn es von mindestens einem/einer Spieler/in gewünscht ist.

Download